Chemnitz

Das Festival Aufstand der Utopien lädt vom 06.11. bis zum 10.11.2019 alle Realistinnen, Skeptiker, Kritikerinnen und Träumer ein, die Zukunft zu gestalten.

Wir sind mit dabei! Direkt am Karl-Marx-Monument wirft unsere Wanderausstellung Fragen in den öffentlichen Raum: Welches Land und welches Chemnitz wollen wir sein? Wofür einstehen und wie? Wie wollen wir in Zukunft leben? Los geht es am 7. November ab 16 Uhr.

 

Mit im Gepäck haben wir Geschichten und Ideen aus anderen Städten und unser mobiles Ideenlabor. In weiteren Veranstaltungen sammeln wir Zukunftsvisionen, begegnen wir Chemnitzer Utopist*innen und wagen wir den Aufbruch nach dem Aufstand.

 

Zusammen mit dem Programm neue unentd_ckte narrative des ASA-FF e. V. und mehr als 20 Kooperationspartnern richten wir im Rahmen des Festivals den Blick in die Zukunft, auf Utopien und Dystopien: Welche Erzählungen prägen unsere Vorstellungen über die Zukunft und welche Rolle spielen diese für aktuelle Herausforderungen? 40 Veranstaltungen, darunter Theater, Ausstellungen, Konzerte, Gesprächsformate und Workshops werden in einem umfassenden Festivalprogramm gebündelt. Verschiedene Experimentier-, Erfahrungs- und Begegnungsräume in der Stadt bieten die Gelegenheit, gemeinsam an neuen Erzählungen zu arbeiten, in gegenseitigen Austausch zu treten und sich über Zukunftsfragen zu verständigen.

 

Mehr Informationen und das gesamte Festivalprogramm gibt es hier: https://aufstand-der-utopien.de/

 

Unsere Partner vor Ort