Eine offene Gesellschaft gibt es nur dann, wenn genug Menschen für sie eintreten. Am Samstag, dem 16. Juni 2018 heißt es wieder überall: Tische und Stühle raus und schön eindecken! Ein ganzes Land tischt auf und setzt einfach mal ein Zeichen #dafür: Für die Demokratie, für Offenheit, Gastfreundschaft, Vielfalt und Freiheit. Seien Sie dabei - als Gast oder mit der eigenen Tafel!

Die große Mehrheit in unserem Land lebt gerne in einer offenen Gesellschaft. Das gerät viel zu oft in Vergessenheit in Zeiten von Fake News, Hass und Hetze. Deshalb gehen wir im Sommer einfach mal raus und tun was Ungewöhnliches - an vielen hundert Orten gleichzeitig.

Auf Gehwegen, Marktplätzen und Hausdächern, in Parks, Gärten oder am Strand - überall im Land feiern wir ein neues Bürgerfest, ein riesengroßes Dinner für die Demokratie. Egal ob Hipster oder Rentnerin, eher konservativ oder weltverbesserisch, schon heimisch oder gerade erst angekommen: am Tag der offenen Gesellschaft treffen wir uns und zeigen gemeinsam Haltung.

Schon beim allerersten Tag der offenen Gesellschaft 2017 waren mehr als 20.000 Menschen dabei - von Aachen bis Cottbus, von Bremen bis Freiburg. Selbst in Finnland, Portugal und Italien luden Menschen zur Tafel. 

Daraus soll eine neue gute Tradition werden, ein neuer Feiertag. Seien Sie 2018 dabei und feiern Sie den Tag der offenen Gesellschaft! Als Gast oder mit Ihrer eigenen Tafel vor Ort... 

 

Ja, ich will eine Tafel anmelden!

Wunderbar! Wir freuen uns, dass Sie mitmachen. Teilen Sie uns mit, wo und wann Ihre Tafel stattfindet. Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten, Tipps und Material.

Anfang

Ende

Sie bestimmen den passenden Zeitrahmen. Generell geht der Tag der offenen Gesellschaft open end - genau wie die Freiheit und die Demokratie!
Keine Sorge. Private Veranstaltungen stellen wir zwar auf der Karte dar, allerdings ohne die genaue Adresse.
Diese Kurzbeschreibung ist für die Freischaltung Ihrer Anmeldung erforderlich. Bitte stellen Sie darin einen Bezug zum Tag der offenen Gesellschaft her. Falls noch nicht alles feststeht: keine Sorge, Sie können jederzeit Ihren Text selbst bearbeiten.

Um eine Tafel anzumelden, müssen Sie als Freund*in der Offenen Gesellschaft angemeldet sein. Mit Ihrem Account können Sie Ihre Daten und die Veranstaltung auch später noch bearbeiten oder löschen.

Freund*in werden oder
Registrierung
Login


Fünf Schritte zur eigenen Tafel

Wenn wir am 16. Juni überall gemeinsam tafeln, diskutieren, die Offenheit unserer Gesellschaft feiern, wird daraus ein großer Moment für die Demokratie. Gemeinsam setzen wir ein international sichtbares Zeichen. So starten Sie Ihre eigene Tafel …

Schritt 1: Planen Sie Ihre eigene Tafel: 
Ob als Privatperson, Verein oder Unternehmen, ob am langen Esstisch im Hof oder auf der Picknickdecke im Park:  Planen Sie eine eigene Tafel am 16. Juni. Setzen Sie an mit Ihrer Runde vor Ort und mit vielen tausend Menschen im ganzen Land ein großes Zeichen für eine offene Gesellschaft.

Schritt 2: Melden Sie Ihre Tafel online an
Geben Sie uns Bescheid, wo Ihre Tafel stattfindet. So können wir Sie mit Material versorgen und deutlich machen: hier zeigen Menschen überall im Land Haltung. Nur wenn Sie das wünschen, ist der genaue Ort Ihrer Tafel öffentlich sichtbar.

Schritt 3: Laden Sie Freunde und Fremde ein
Laden Sie ein, mit wem Sie gerne essen, trinken und diskutieren wollen. Gleichgesinnte und Andersdenkende, Freunde, Familie, Nachbarn und Fremde – oder auch skeptische Passanten. 

Schritt 4: Begeistern Sie andere
Der Bekannte im Heimatdorf, die Verwandte im Ausland – überzeugen Sie Menschen an anderen Orten, ebenfalls eine Tafel auszurichten. Je mehr wir werden, desto größer das Zeichen.

Schritt 5: Gemeinsam essen, trinken, feiern und diskutieren
Was an Ihrer Tafel passiert, entscheiden Sie und Ihre Gäste. Es ist Ihre Tafel! Wir unterstützen Sie gerne mit Material und Ideen.

Momente, Statements und Grüße teilen: #dafür
Unter dem Hashtag #dafür sammeln wir live Ihre Eindrücke auf unserer Website. Grüßen Sie Tafeln aus anderen Regionen, teilen Sie die besten Zitate und Ideen oder halten Sie den Tag mit einem schönen Foto fest.

Fragen & Antworten

Was genau passiert am 16. Juni?
Auf Gehwegen, Marktplätzen und Hausdächern, in Parks, Gärten oder am Strand - überall im Land und darüber hinaus feiern Menschen ein Dinner für die Demokratie – unter freiem Himmel und gern bis spät in der Nacht. Zusammen setzen die Tafeln ein international sichtbares Zeichen für das Engagement der Zivilgesellschaft, für Demokratie, Offenheit und Gastfreundschaft.

Schon beim ersten Tag der offenen Gesellschaft 2017 waren mehr als 20.000 Menschen dabei. Daraus soll eine neue Tradition werden, ein neuer Feiertag. Er fällt jedes Jahr auf den dritten Samstag im Juni. In diesem Jahr ist das der 16. Juni!

Wieso machen wir das?
Weil wir davon überzeugt sind, dass es eine offene Gesellschaft nur dann gibt, wenn genug Menschen für sie eintreten. In Zeiten wie diesen brauchen wir unkonventionelle Taten. Zeigen wir, was dieses Land ist und sein kann.

Wieso eine Tafel?
Weil es kein besseres Symbol für den Austausch auf Augenhöhe gibt als eine gedeckte Tafel, an der Fremde und Freunde zusammenkommen. Sie steht für Geselligkeit, Gastfreundschaft und Begegnung. Hier können wir über das reden, was uns bewegt. Was läuft gut in dieser Gesellschaft? Was muss sich ändern? 

Was sonst noch passiert, entscheiden Sie und Ihre Gäste. Erzählen wir uns Geschichten? Macht jemand Musik? Tanzen wir am Ende?  

Wer macht mit?
Hoffentlich Sie! Beteiligen können sich sowohl Privatpersonen als auch Organisationen wie zum Beispiel:  Sportvereine, Chöre, Nachbarschafts-Initiativen, Gemeinden, Schulen, Jugendclubs, Theater, Städte, Unternehmen und Verbände.

Wer hat die Aktion gestartet? Gibt es einen parteipolitischen Hintergrund?
Als bürgerschaftliche Initiative Offene Gesellschaft haben wir den Tag der offenen Gesellschaft 2017 ins Leben gerufen, gemeinsam mit der Diakonie Deutschland. Laufend schließen sich weitere Organisationen dem Aufruf an. Einen parteipolitischen Hintergrund gibt es nicht.

Wie kann ich mitmachen?
Indem Sie bei einer Tafel vor Ort zu Gast sind oder indem Sie Ihre eigene auf die Beine stellen. Damit der Tag zu einem großen Demokratie-Fest wird, freuen wir uns auch über Ihre Hilfe beim Bekanntmachen – persönlich und online. 

Kann ich dem Team der Initiative helfen?
Sehr gern! Wenn Sie unser Team ehrenamtlich bei der Organisation des Tages unterstützen wollen, melden Sie sich bei uns!  

Wie richte ich eine Tafel aus?
Vorab: alles ist möglich – von der kleinen Runde im Garten bis zum Riesen-Picknick am Ostseestrand. Überlegen Sie sich, wie groß das Ganze werden soll und welche Mittel Sie haben. Im Zentrum steht die Idee des gemeinsamen Tafelns. Was noch passiert, ist ganz Ihnen überlassen. Eine Diskussion? Geschichtenerzählen? Karaoke? Im Download-Bereich werden wir unverbindlich verschiedene Format-Ideen für das Begleitprogramm für Sie bereitstellen.

Wozu die Anmeldung?
Indem wir alle Tafeln auf unserer Karte verzeichnen, zeigen wir einer breiten Öffentlichkeit: Hier feiert tatsächlich ein ganzes Land ein gemeinsames Fest! Außerdem können wir sie so über Neuigkeiten und Hilfestellungen rund um den 16. Juni auf dem Laufenden halten.

Muss der Ort meiner Tafel online sichtbar sein?
Nein, bei der Anmeldung gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können Ihre Anmeldung auf „öffentlich“ schalten. Oder Sie stellen Ihre Tafel auf „privat“. Auf unserer Webseite wird dann zwar dargestellt, dass in Ihrer Region eine Tafel stattfindet, allerdings ohne die Adresse. 

Wie setzt meine Tafel ein Zeichen?
Jede Tafel setzt vor Ort ein Zeichen, ob im Freundes- und Bekanntenkreis, bei den Nachbarn oder im öffentlichen Raum, wenn sie zum Beispiel auf dem Gehweg stattfindet. Indem Sie mit Ihrer Tafel einen Punkt auf der Karte setzen, tragen Sie zum großen gemeinsamen Zeichen bei. Die Karte aller Tafeln geht rechtzeitig online.

Die öffentliche Wirkung können Sie außerdem kräftig verstärken, indem Sie anderen vom Tag erzählen und uns Eindrücke, Fotos und Videos Ihrer Tafel zuschicken und/oder diese unter dem Hashtag #dafür in den sozialen Medien posten.

Muss ich meine Veranstaltung bei der Kommune / dem Ordnungsamt anmelden?
Das kommt darauf an, wo Ihre Tafel stattfinden soll. Wenn Sie zum Beispiel eine Straße besetzen oder auf dem Rathausplatz feiern möchten, müssen Sie das anmelden. Die Handhabung ist hier von Bundesland zu Bundesland verschieden. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, Tafeln im öffentlichen Raum so früh wie möglich bei den zuständigen Ämtern anzumelden.

Welche Materialien kann ich für den Tag der offenen Gesellschaft nutzen?
In unserem Downloadbereich werden wir rechtzeitig Materialien anbieten, zum Beispiel Plakate, Einladungskarten, Flyer und Ideen zum Programm.

 

 

 

 

Aktionspartner:

 

  • Domberger
  • Allianz Kulturstiftung
  • Nebenan
  • Robert Bosch Stiftung
  • Diakonie
  • BVDA
  • Junge Islam Konferenz
  • Young Caritas Logo
  •     
  •  
  •