Gemeinsame Sache

Debatten, Demos, Kunstaktionen Im ganzen Land haben Menschen Ideen für eine offene Gesellschaft.

Du willst unsere offene Gesellschaft nicht nur verteidigen, sondern auch weiterentwickeln? Werde Teil unseres Freundeskreises. Bei eigenen Aktionen helfen wir dir gern.

Starte deine eigene Aktion

Manche starten ein Speeddating mit der Nachbarschaft. Andere laden zum gemeinsamen Kochen ein oder zur großen Zukunftsdebatte. Es gibt viele Wege, etwas für unsere offene Gesellschaft zu tun. Bei eigenen Aktionen unterstützen wir dich gern - mit Vernetzung, Tipps und Material.

 

 

Zu den Downloads

Was tun

5 Aktionsideen

Du willst was tun, weißt aber noch nicht genau wie? Hier findest du fünf bewährte Formate im Überblick: vom Speeddating bis zum Storytelling-Abend.

mehr
#dafür

"Würde ist kein Konjunktiv" - Plakate zum Download

Als Initiative unterstützen wir den Freundeskreis dabei, für eine offene Gesellschaft Haltung zu zeigen. Ob für die Wohnung, das Büro oder die Riesendemo - hier gibt's unsere Plakate als PDF zum Download.

mehr
Was tun

Wir müssen reden – Aktionsformate zum Download

Als Initiative unterstützen wir den Freundeskreis dabei, echten Dialog anzuregen. Mit unseren Aktionsformaten wird schnell über mehr als nur das Wetter geredet. Hier findet ihr sie als PDFs zum Download.

 

mehr

Nimm Kontakt zu uns auf!

Es gibt viele Wege, die offene Gesellschaft weiterzudenken. Ob du als Einzelperson aktiv wirst, als lokaler Initiativkreis oder als Verein: Unser Netzwerk wächst und wächst. Gerne unterstützen wir dich mit Tipps und Material.

 

Wo du dich einsetzen willst, gibt es meist noch andere Aktive, die nicht mehr nur zuschauen, sondern anpacken wollen. Schließt euch in einem Initiativkreis zusammen, der diskutiert, weiterdenkt und ins Machen kommt. Nutzt die Erfahrung der Initiative Offene Gesellschaft für eigene Aktionen und Ideen und zeigt, dass ihr Offenheit, Vielfalt und Zusammenhalt lebt! Lust die Idee der offenen Gesellschaft in deinen Ort zu bringen?

 

Einfach schreiben an: freunde@offenegesellschaft.org.

Kennst du schon unsere neue Aktionsbox?

Unsere Aktionsbox möchte dir dabei helfen, ins Gespräch zu kommen, Zeichen zu setzen und etwas #dafür zu tun: Für Vielfalt, Zusammenhalt, Gerechtigkeit und Demokratie! Kurzum – für eine offene Gesellschaft!

Hier findest du abwechslungsreiche Möglichkeiten, eigene Aktionen zu starten: Das geht alleine, zu zweit, in der Gruppe – vor Ort oder online. Eine feste Reihen-folge gibt es nicht. Benutze einfach, was Spaß macht!

 

Die Aktionsbox enthält Material für:

 

  • Dialog & Diskussion

    Wer die richtigen Fragen stellt, bekommt erstaundliche Antworten. Unsere Fragenwürfel lassen sich einfach zusammenstecken und zu immer neuen Fragen kombinieren. Komm mit anderen bei unserem Speed-Dating ins Gespräch und entdeckt eure Gemeinsamkeiten. Unsere Tipps für gute Debattenkultur – und gegen Pöbelei – machen jeden Tisch zu einem Ort konstruktiver Aushandlung. 
     

  • Kreative Ecke

    Neue Ideen braucht das Land! Hänge unsere Kreativ-Plakate an eine Wand und lege Klebezettel und Stifte bereit. Wer vorbeikommt, darf die Plakatwand erweitern. Auch Kommentare sind erlaubt – z.B. in Form der Sticker. So entsteht nach und nach eine Collage vor Ort.
     

  • Was tun? Was tun!

    Eine*r für alle – alle für eine*n! Eine Gesellschaft funktioniert nur, wenn wir sie gemeinsam gestalten. Dafür hilft es, sich mit unseren Aktionskarten eigene Privilegien bewusst zu machen und dafür zu sorgen, dass Hürden, die es Menschen schwer machen, abgebaut werden. Lass dich außerdem von unseren Tipps inspirieren, wie du selbst bei Diskriminierung aktiv werden kannst.

FünfVierZwei von 5847 Freund*innen
Ulrike
Fahlbusch
Ich engagiere mich für ein positives Miteinander aller Menschen und Kulturen.
Wir leben Vielfalt! Gemeinsam kultivieren wir eine Kultur der Teilhabe, Neugierde und des Miteinander, der gegenseitigen Ermutigung und Wertschätzung. Als Drum Family nutzen wir dazu die Kraft von Rhythmus und Musik!
Martha
Otwinowski
Ich setze mich bei zwei internationalen NGOs für unterschiedliche Aspekte einer offenen Gesellschaft ein
Eine offene Gesellschaft ist nicht selbstverständlich und muss kontinuierlich definiert und diskutiert werden.
Frau mit Flügeln
Zahra
Topping
#empowerment #resource-sharing #solidarity #knowledge-pooling #community
Herkunft ist ein persönliches Thema, egal ob mit Migrationshintergrund oder ohne. Bei der Frage "wo kommst du her?" sollte mensch vorsichtig umgehen, denn diese Frage kann dazu führen, dass manche Menschen sich gleich "fremd" fühlen. Lass uns lieber auf unsere Gemeinsamkeiten fokussieren - das was uns verbindet statt das was uns unterscheidet. Und wenn mal das Thema Herkunft angesprochen wird, dann lieber fragen "wie" bist du aufgewachsen und nicht wo.
Marcus
Hoffeld
Bürgermeister Stadt Merzig
Gerade hier im Dreiländereck zwischen Deutschland, Frankreich und Luxemburg lehrt uns unsere Geschichte, wie wichtig es ist, Grenzen zu überwinden und aus Fremden Freunde werden zu lassen. Daher sind Vielfalt und Interkulturalität in Merzig gelebte Werte.
Günter
Burkard, Prof. Dr.
Ägyptologe
Julia
Landgrebe
Kulturtante
Gerald
Hofer
Die Demokratie setzt die Vernunft im Volke voraus, die sie erst hervorbringen soll.
Bernhard
Raubuch
Stefanie
Wiens
Kulturmanagerin und -vermittlerin mit Schwerpunkt Inklusion
Ich setze mich mit meinem Projekt <Platz da!> für eine inklusivere Gesellschaft ein und fordere Euch auf die Revolution "Inklusion" mitzugestalten, denn es geht dabei nicht nur um Menschen mit "Behinderung", sondern um uns alle!
Christoph
Schmitt
Bildungsnomade, collaboration coach, learning engineer
Die Offene Gesellschaft braucht eine völlig andere Bildung als heute. Keine Wissensvermittlung im 45 Minutentakt in Kaninchenställen mehr. Wir brauchen offene Lernräume, ganz viel Selbstverantwortung und co-learning.
Hannes
Hegewald
Anja
Dehn
Ich möchte mich für eine offene Gesellschaft einsetzen, in der Vielfalt und interkultureller Austausch als Bereicherung und nicht als Bedrohung angesehen werden.
Nursultan
Nurs
Programmer
This is test content
Oliver
Masucci
Schauspieler und Vater von drei Kindern
Wir möchten denken dürfen und in einer freien Gesellschaft leben, die das tolleriert.
Anja
Kujawski
Es ist an der Zeit mit dem Meckern aufzuhören und endlich anzupacken.
Marion
Kuka
Christian
Dohmen
Stv. GF AWO Siegen und freiberuflicher Dozent
Mein Gegenentwurf zum Populismus jeder Art lautet: Menschlichkeit + Verstand + Optimismus. Deshalb trete auch ich für eine offene, fortschrittsgewandte und aufgeklärte Gesellschaft ein.
Christian
Gläser
Bianca
Henrich
Bin 43 Jahre alt, verheiratet und Mutter von 2 Jungs, 10 und 14 Jahre alt und wohne im idyllischen Hunsrück.
Ich finde die Idee der offenen Gesellschaft großartig. Ich wünsche mir ein stetiges Wachstum, und es bestärkt meinen Wunsch, Gleichgesinnte zu vereinen. Je stärker die Gemeinschaft, desto größer die Wirkung.
Denise
Ney
Berlinerin mit ganzem Herzen
Ich bin nicht bereit erkämpfte Freiheiten und Rechte kampflos aufzugeben. Auf der Suche nach Ideen gegen Nationalismus und Rechtsruck Gesicht zu zeigen.
Rolf KeTaN
Tepel
https://www.youtube.com/watch?v=ernD0H3r6g4
"Wenn Da+Da nicht da ist, WER IST DANN DA?"

Niemand hat in den letzten 40 Jahren offener in diesem TäuschLand gelebt.

<3 Rolf KeTaN Tepel <3

Gründer der WeltFriedAkademie
Benedikt
Stumpf
„Den Flüchtling trifft ein umgeleiteter Zorn. Der Sündenbock erleichtert das beunruhigende und demütigende Gefühl unserer Hilflosigkeit und existenziellen Unsicherheit, dem wir alle in der flüssigen Moderne ausgesetzt sind.“ Zygmunt Bauman
Friederike
Bornträger
Sozialpsychologin und Situationsdesignerin
Ich möchte mit anderen gemeinsam in Freiheit leben. Ich möchte von anderen und Älteren gelernt haben. Ich möchte hinschauen, wenn es noch nicht zu spät ist. Und anpacken. Das ist mein Dank für das unfassbare Glück, in Frieden zu leben.
ernst
holzmann
Leidenschaftlicher Demokrat und Anhänger unserer Offenen Gesellschaft
"Wer die Freiheit zu Gunsten von Sicherheit aufgibt, wird am Schluss beides verlieren" (nach Benjamin Franklin)
Wolfgang
Fuchs
50 Jahre jung, verheiratet, (leider) kinderlos, dafür Labrador Hubertus, im Angestelltenverhältnis
Karl Popper: „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“
Kampf gegen Rassismus, Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und Extremismus.
Mehr Europa
Weniger Forderungen an den Staat, mehr Selbstverantwortung, Eigeninitiative, Mut und Risiko
Peter
Fieseler
Hallo!
... power to the People ...
Inés María
Ruiz
Ich bin eine argentinische Berlinerin die Vielfalt und ein offenes Miteinander liebt und aktiv mitgestallten will
Für eine offene Gesellschaft!
Kresimir
Dr. Delinic
Dipl. Mathematiker und Dr.rer.nat. (Uni Heidelberg), Dipl. Bauingenieur
Gewiss, als wirtsch. System ist der Sozialismus im Wettstreit mit der Marktwirt. gescheitert. Aber als Utopie, als Summe uralter Menschheitsideale: Gerechtigkeit, Solidarität, Freiheit für die Unterdrückten, Hilfe für Schwachen, ist er unvergänglich
Johannes
Kersten
Florian
Domberger
Quereinsteiger und Bäcker in Moabit
Bernd
Hackmann
Freier Europäer
Ich bin dabei
Christian
Aschinger
Alexander
Anetsberger
1. Bürgermeister der Stadt Beilngries
Birgit Theresa
Koch
Dipl. Psychologin und Autorin
Als Europäer, die über Jahrhunderte andere Völker ausgebeutet und sich deren Schätze angeeignet haben, tragen wir eine hohe Verantwortung. Geben wir den Menschen, egal woher sie kommen, das was wir für uns selbst verteidigen: Menschenwürde!
Christine
Windau
Jacqueline
Brösicke
Geschäftsführerin in einem kleinen soziokulturellen Zentrum in Magdeburg
Sabrina
Lux
Weltbürgerin, Kulturwissenschaftlerin, Querdenkerin
Lasst uns die offene Gesellschaft verteidigen, damit wir alle in Zukunft ein gutes Leben haben werden. Lasst uns neugierig auf Andere und Ungewohntes zugehen. Lasst uns kreativ sein, uns gegenseitig inspirieren und gemeinsam unsere Potentiale entfalten.
Nathalie
Schönfeld
"Caritasdienste in der Flüchtlingsarbeit" beim Caritas-Zentrum Esslingen
Sei Du die Veränderung, die du in der Welt sehen willst. (Mahatma Gandhi)
Theresa
Rüger
The Poetry Project e.V.
Was kann Poesie leisten? In einem Dialogprojekt schreiben wir mit geflüchteten und deutschen Jugendlichen Gedichte über Flucht, Ankunft und unser künftiges Zusammenleben.
Traudl
Bünger
Seit letztem Jahr steht am Karthäuserwall dieser geniale lange Holztisch. Am Tag der offenen Gesellschaft wollen wir ihn besiedeln. Mit Kölsch und Kaffe, Seifenblasen, Fußball und Gesprächen.
Linda
Grüneisen
Krankenschwester und Fotografin. Vegan. Naturverbunden. Verliebt in unsere Welt.
Nicht nur drüber reden, was man Alles verändern könnte, wenn "die Anderen" mitmachen würden, sondern einfach bei sich selbst anfangen. Sofort. Das ist viel leichter, als man denkt.
Ludger
Pesch
Ich bin Erziehungswissenschaftler in Berlin.
Ich setze mich ein für mehr Humor im Sinne von Toleranz, mehr Toleranz im Sinne von Anerkennung und mehr Anerkennung im Sinne von Verbindungen zwischen Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit.
Heike
Wandelt-Pfahler
Es wird Zeit, dass alle Menschen, die eine weltoffene, tolerante, demokratische Gesellschaft bewahren wollen, sich für diese einsetzen und ihre Stimmen erheben. Wir sollten das Feld mich den lauten Undemokraten überlassen.
Jennifer
Rasch
Entschlossen für Toleranz, Demokratie und gegen Diskrimierung
Nur ein Mit- und Füreinander ist zukunftsfähig.
Arnim
Pohris
Baujahr 55, schon immer politisch gewesen, Mitglied bei den Humanisten.
Florian
Junge
Selbständiger Unternehmensberater und Sozialunternehmer. Ich gestalte professionelle Dialoge in Unternehmen und in der Gesellschaft.
Jede Zivilisation (wie auch jede Organisation) durchlebt in Zyklen offene und geschlossene Zustände. Wir brauchen den Dialog, um zu verhindern, dass das Pendel zu stark in Richtung einer ideologisch geschlossenen Gesellschaft ausschlägt.
Julia
Hübner
Frieden, Freiheit und Demokratie sind nicht selbstverständlich - wir müssen uns jeden Tag aufs Neue dafür einsetzen!
Susanna und Markus
Nierth
Preisträger der Lutherstädte "das unerschrockene Wort 2017"
Petra
Golm
Anja
Schwarz
Yes! Ja! Ich will! Ich bin dabei! Juhu!
Ich bin gerne im Freundeskreis einer offenen und optimistischen Gesellschaft, in der sich jeder lieb hat und respektiert!

+

Vom Kohlekumpel bis zur Rentnerin, von der Studentin bis zum Musiker - tausende Menschen verschiedenster Herkunft zeigen gemeinsam Haltung.

Du willst uns unterstützen?

Menschen zusammenbringen, um die Demokratie zu verbessern – dafür setzen wir uns als Initiative Offene Gesellschaft seit vier Jahren ein. Damit wir das auch weiterhin können, brauchen wir deine Unterstützung: Schon mit einer regelmäßigen Spende von 10€ leistest du einen wichtigen Beitrag. Danke! 

 

 

Jetzt spenden

Biedermeier is over!